Über 1000 Arnstädter kommen zum Frühlingsfest an der Oberkirche

 

Am Samstag, den 5. April war trotz schlechten Wetters vor und in der Oberkirche einiges los: morgens wurde die Kirche beräumt, gereinigt und mit Hilfe der Firma Tittlepp – bei der wir uns herzlich bedanken – die Trennwand entfernt, die seit 12 Jahren das Kirchenschiff teilt. Gegen 12.30 Uhr war es soweit: nach einer kurzen Ansprache der Superintendentin Angelika Greim-
Harland fiel der Vorhang, den die Mitglieder des Vereins angebracht hatten, um die Spannung zu steigern: die Trennwand war bereits entfernt, doch der freie Blick durch das das 60 Meter lange Kirchen-
schiff sollte eine Überraschung werden. Danach trat zweimal das A-Capella-Quartett “Fracksausen” aus Erfurt auf, mit Musik aus den Zwanziger Jahren, was auch bei den kleinsten Besuchern gut ankam. Die größte Attraktion für Kinder war allerdings der Streichelzoo des Naturschutzhofes Crawinkel mitten auf dem Pfarrhof.

Rund um die Kirche fand ein Garten- und Biomarkt statt, auf dem sich regionale Erzeuger hochwertiger landwirtschaftlicher Produkte präsentierten: die Schloßimkerei Tonndorf, der Biometzger Baumbach aus Stadtilm und der NaturErlebnisHof in Hausen mit Wurstwaren aus eigener Schlachtung. Ziegenkäse kam vom Wipfrataler Ziegenhof in Görbitzhausen, sortenreiner Apfelwein aus Röttelmisch/Gumperda, Senf aus Kleinhettstedt.

“Wildes Gemüse” aus Jena zeigte, wie lecker Wildkräuter schmecken, der Gärtnerhof Holzhausen präsentierte die zahlreichen Anwendungen eines chinesischen Kürbis als Heilpflanze. Der Bioladen Wildrose aus der Längwitzer Straße lud zur Verkostung. Der Gartenmarkt Hartl aus Elxleben bot Frühlingsblüher, Saatgut und Jungpflanzen. “SLOW FOOD–
Genießen mit Verstand” war mit einem Infostand vertreten. Diese ursprünglich aus Italien kommende internationale Bewegung hat sich die Bewahrung regionaler Eß- und Trinkkultur auf die Fahnen geschrieben.

Wie sehr die Arnstädter es begrüßen, daß aus der Oberkirche wieder eine zentrale Adresse des kulturellen Lebens wird, zeigte auch der Blick in unsere Spendenbox: mit über 500 Euro unterstützten die Besucher des Festes den Verein oberkirche arnstadt e.v. Herzlichen Dank! Weiter 50 Euro mobilisierte unser Auktionator Uwe Kreienbrock, der für unser Bauholz aus der ehemaligen Trennwand so gute Verwendungsmöglichkeiten entdeckte, daß es zu einer richtigen Bieterschlacht kam. Den Zuschlag für das Material ihres künftigen Baumhauses erhielt schließlich die Familie Förster aus dem Lohmühlenweg.

Über tausend Besucher fanden im Laufe des Tages auf den Pfarrhof. Wir freuen uns auf den nächsten Markt, dann mit einem größerem Rost für die Bratwürste – und mehr Kuchen!