Konzeption und Kostenermittlung

Bestand

Der an der östlichen Nordwand befindliche zweietagige Adelsstand prägt den Kirchenraum aufgrund seiner Größe und der reichen Ausstattung wesentlich. Die beiden Brüstungen sind als Kassettenfelder gestaltet und mit Gemälden biblischer Szenen, und die beiden Fensterzonen mit bleiverglasten Rundscheiben versehen. Die Ebene im Untergeschoss ist mit zehn Leinwandgemälden (aufgenagelt auf hölzernen Bildträger) und die im Obergeschoss mit neun Holztafelbildern ausgestattet. Bekrönt wird der Stand durch aneinandergereihte 26 Wappentafeln.

 

Das auf einem massiven Sockel liegende Untergeschoss des Adelsstandes wurde Ende des 16. Jh./1590 als „Gräfinwitwenstand“ für Gräfin Katharina1, der Witwe von Graf Günther XLI. von Schwarzburg- Arnstadt (genannt „der Streitbare“, † 1583)2 erbaut.
Der Aufbau des Obergeschosses, d.h. die Aufstockung des Standes erfolgte erst später, nach dem Tod der 1624 verstorbenen Gräfin laut Chronik Anfang des 17. Jh. bzw. in der 1. Hälfte des 17. Jh.
Die Oberflächen wurden letztmalig bei der umfassenden Maßnahme im Kirchenraum um 1900 bearbeitet, d.h. an der Standarchitektur überfasst. Seit der Schwammsanierung in der 2. Hälfte des 20. Jh. sind die Gemälde und die Fenster des Adelsstandes demontiert und eingelagert.
Im Jahr 2011 erfolgten die umfassende restauratorischen Bestands- und Zustandserfassung, die Notsicherung und die Erarbeitung der Restaurierungskonzeption einschl. Aufwandeinschätzung.3
Im Zusammenhang damit wurden ein statisches – sowie ein Holzschutzgutachten erstellt.4

 

Bildinhalte

Die zehn Leinwandgemälde der unteren Brüstung zeigen Szenen aus Matthäus Kapitel 25 (Neues Testament): neben den Klugen und törichten Jungfrauen (Bild 1 und 2) die Werke der Barmherzigkeit nach Matthäus Kapitel 25 (Bilder 3- 10) mit zentraler Darstellung des Jüngsten Gerichts im Bereich des Erkers (Bild 6).
Jeweils oberhalb der Bilddarstellung auf der Brüstungskonstruktion steht der zugehörige Bibelspruch geschrieben.
Bei den Bemalungen der Brüstungsfelder des Obergeschosses handelt es sich um sechs eingesetzte Holztafelbilder, welche Szenen aus der Abrahamsgeschichte (Altes Testament, Tafel 1 bis 6) zeigen. Einige Bilder sind mit der Jahreszahl 1671 als Inschrift versehen. Daneben finden sich an der dem Chor zugewanden Fassadenseite kleine Brüstungstafeln mit Bibelversen als Inschriften kombiniert mit Wappendarstellungen (Tafel 7/8/9).

 

Gesamtkonzeption

Durch restauratorische Maßnahmen sollte ein Zustand erreicht werden, der die Ablesbarkeit der ursprünglichen gestalterischen Aussage wieder ermöglicht, d.h. Bestandskonservierung und vollständige Remontage des Gesamtbestands.
Es ist im Rahmen der Gesamtkonzeption für den Kirchenraum vorgesehen, die Sichtfassung der Standarchitektur von 1900, welche die beiden Geschosse des Standes durch reduzierte Farbigkeiten und Gestaltungen als bauliche Einheit zusammenfasst, als historisch gewachsenen Bestand zu akzeptieren und zu übernehmen.
Die Konservierung/Restaurierung und Remontage der o.g. umfangreichen ausgelagerten Ausstattung stellt den wesentlichen Bearbeitungsaufwand dar.
Die Bearbeitung der Gemälde ist dringend erforderlich, da der Zustand besonders der Leinwandbilder akut bestandsgefährdend ist. Je nach Schädigungsgrad der einzelnen Bilder sind verschiedene Maßnahmen erforderlich, der Bearbeitungsaufwand ist entsprechend unterschiedlich hoch.

 

____________________________________________

1 Katharina bzw. Catharina, eine Schwester Wilhelms von Oranien, geborene Gräfin von Nassau- Dillenburg/ Katzenelnbogen (*1543–†1624)

2 Günther XLI. ein Sohn Graf Günthers XL. (genannt der Reiche o. der mit dem fetten Maule) und Gräfin Elisabeths († 14. Mai 1572), Tochter des Grafen Philipp von Isenburg- Büdingen zu Ronneburg

3 Fontanive, Nicole: Arnstadt Oberkirche, Adelsstand, Restauratorischer Untersuchungsbericht, 2011; Sterzing, Nicole: Arnstadt Oberkirche, Fenstereinbauten Erfassung und Konzepterarbeitung, 2012

4 Schuchert, Jürgen, Büro Trabert & Partner: Statisches Gutachten Adels-, Witwen- und Fürstenstand, 2012; Schleder, Bernd: Oberkirche Arnstadt, Holzschutz-technische Untersuchungen Ausstattung, 2011

 

 

Adelsstand: Gesamtbestand vor der Demontage, Foto: Steiner 1978
Adelsstand: Gesamtbestand vor der Demontage, Foto: Steiner 1978

 

Adelsstand: Zustand vor Beginn der Sanierung, Foto: Fontanive 2010
Adelsstand: Zustand 2010, Foto: Fontanive