Presse: Beschwingte Momente in der Bachkirche

Thüringer Allgemeine am 2. November 2018

 

Im Rahmen eines CD-Projektes hat das Bach-Collegium am Reformationstag Werke von Johann Ernst IV. und anderen Komponisten vorgestellt.

Mehrere Tage lang spielte das Bach-Collegium in Arnstadt Stücke für eine CD ein (TA berichtete). Zum Reformationstag wurden einige der Werke vorgestellt. Foto: Berit Richter

Arnstadt. „Es ist uns eine Ehre, wieder hier zu sein“, sagt Gernot Süßmuth und blickt auf die gut gefüllte Bachkirche. In den letzten Tagen haben er und seine Musiker vom Thüringer Bach Collegium in dieser geprobt. Stundenlang. Auf dem Programm standen die Konzerte von Johann Ernst IV. von Sachsen-Weimar (1696-1715). Was in den letzten Tagen für eine CD aufgezeichnet wurde, erlebt das Publikum am Reformationstag live im Konzert.

Johann Ernst IV. wurde nur 19 Jahre alt und war musikalisch äußerst begabt. Von seinen Bildungsreisen brachte er unter andrem die Musik Vivaldis mit an den Weimarer Hof. Er inspirierte sogar Johann Sebastian Bach in dessen Weimarer Zeit. Das Thüringer Bach Collegium will Werke von Bach, seinen Vorfahren, Söhnen und Zeitgenossen in historisch informierter Aufführungspraxis auf alten Instrumenten spielen.

Als erstes Projekt hat man sich nun eine Gesamtausgabe des jungen Herzogs vorgenommen. Sechs seiner Konzerte hat vor genau 300 Jahren Georg Philipp Telemann herausgegeben. Die Original-Ausgabe wurde beim Brand der Weimarer Anna-Amalia-Bibliothek zerstört, ist glücklicherweise aber als Microfiche-Aufnahme erhalten geblieben. Zwei weitere Konzerte wurden handschriftlich überliefert. Ein nur fragmentarisch erhaltenes Konzert für zwei Violinen hat Gernot Süßmuth rekonstruiert. Zudem wird noch ein Trompetenkonzert eingespielt.

Einen Auszug erlebte das Publikum am Reformationstag, wunderbare, im italienischen Stil komponierte Musik mit häufig beschwingten Tönen, aber auch ein paar leisen Momenten. Darüber hinaus spielte Kantor Jörg Reddin zwei frühe Werke Bachs an der Orgel. David Castro-Balbi brillierte mit einem Violinsolo zu Vivaldis „Herbst“ aus den „Vier Jahreszeiten.“

Im November werden die Musiker noch einmal nach Arnstadt zurückkehren, um die letzten zwei Konzerte des Herzogs einzuspielen. Die CD soll am 9. Juni vorgestellt werden. Ein Euro pro CD wird dem Verein der Oberkirche zugute kommen.

Berit Richter / 02.11.18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.