Presse: Premiere in Arnstadt

Thüringer Allgemeine am 30. Oktober 2018
Bach-Collegium nimmt CD auf und gibt Konzert
„Thüringer Bach Collegium“ in der Bachkirche. Foto: Eckert

Arnstadt. Das in diesem Jahr gegründete Ensemble für Alte Musik – das Thüringer Bach-Collegium – nimmt gerade in Arnstadt seine erste CD auf. Dafür hat es acht Konzerte für Solo-Violine und Orchester des Prinzen Johann Ernst IV. von Sachsen-Weimar ausgesucht, um eine Gesamtaufnahme zu präsentieren. Auszüge werden am Reformationstag in einem Konzert in der Bachkirche zu hören sein (16 Uhr).

Für die Gesamtaufnahme hat der künstlerische Leiter des Bach-Collegiums, Gernot Süßmuth, ein weiteres Konzert (BWV 984) für zwei Violinen, dessen Original nicht mehr existiert, rekonstruiert, was von Bach für Cembalo bearbeitet wurde. Abschließend folgt noch ein Konzert für Trompete, zwei Violinen und Basso Continuo.

Von jeder verkauften CD, die am 9. Juni im „Telemann-Saal“ von Schloss Wilhelmstal offiziell präsentiert werden soll, allerdings schon beim Förderverein des Bach-Collegiums bestellt werden kann, geht ein Euro an den Verein Oberkirche Arnstadt.

Johann Ernst IV. wurde nur 19 Jahre alt und war musikalisch äußerst begabt. Bereits in früher Jugend erhielt er seine musikalische Ausbildung durch den Weimarer Hofmusiker Eilenstein und komponierte etwa 19 Konzerte. Er inspirierte sogar Johann Sebastian Bach in dessen Weimarer Zeit: Bachs Konzert für Klavier Nr. 13 in C-Dur BWV 984 entstand 1714/14 nach dem Violinkonzert op. 1 Nr. 4 von Prinz Johann Ernst IV. Im Jahr 1718, vor genau 300 Jahren, gab Georg Philipp Telemann die 6 Violinkonzerte op.1 von Prinz Johann Ernst von SachsenWeimar heraus.

Diese Original-Ausgabe wurde in der Weimarer „Anna-Amalia-Bibliothek“ aufbewahrt und beim Großen Brand 2004 zerstört. Glücklicherweise existierten noch Microfiche-Aufnahmen der Noten, so dass das Bach-Collegium nun erstmalig eine CD mit den gesamten zehn Konzerten herausgeben kann.

Diese wunderbare Musik wurde im italienischen Stil komponiert. Johann Sebastian Bach hat mehrere dieser Konzerte für Cembalo oder Orgel bearbeitet.

Vom gestrigen Montag bis Donnerstag wird das Bach-Collegium die Aufnahmen in Arnstadt machen. Anlässlich dieser Premiere lädt das Orchester zu einem Konzert mit Auszügen des CD-Programms am Reformationstag ein. Neben den Violinkonzerten des Prinzen Johann Ernst IV werden auch Vivaldis „Herbst“ aus den „Vier Jahreszeiten“ und zwei frühe Orgelwerke von Johann Sebastian Bach erklingen.

Tickets zum Preis von 15 Euro (ermäßigt: 12 Euro) gibt es in der Tourist-Information Arnstadt und an der Abendkasse.

 

TA / 30.10.18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.