Presse: Musikalischer Leckerbissen aus der Liebfrauenkirche

Thüringer Allgemeine am 07. Dezember 2017

In der Reihe „Kirchenmusik in Arnstadt“ wird die dritte CD veröffentlicht. Erlöse fließen in Orgelsanierung

Kantor Jörg Reddin mit der neuen CD. Das Foto entstand in der Bachkirche, die Aufnahme fand in der Liebfrauenkirche statt. Foto: Hans-Peter Stadermann

Arnstadt. „Sie sind endlich da.“ Lächelnd hält Jörg Reddin die neuen CDs in die Höhe, die in dieser Woche in Arnstadt eingetroffen sind. Es handelt sich um Teil drei der Reihe „Kirchenmusik in Arnstadt“. Mit ihr soll neugierig gemacht werden auf die wunderschönen Gotteshäuser, die in der Bachstadt stehen – und auf deren Orgeln.

Die Bachkirche ist den meisten Touristen geläufig. 45 000 Gäste werden hier pro Jahr gezählt. Doch die Liebfrauenkirche, die mindestens ebenso reizvoll ist, hat nur 9500 Besucher.

Mit der CD, sagt der Kantor, wollen er und die anderen auf der CD verewigten Akteure aufmerksam machen auf dieses Gebäude. Und sie wollen zugleich Gutes tun. Denn die Einnahmen werden für die Sanierung der Orgel der Oberkirche verwendet. Das dortige Instrument, eine Sauerorgel, wurde 1902 gebaut. Spielbar ist es derzeit aber nicht, hier müssen erst Experten Hand anlegen und die Orgel restaurieren.

Mitwirkende auf der CD sind der Posaunenchor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde, aber auch der Bachchor. An der Schuke-Orgel in der Liebfrauenkirche saßen Jörg Reddin und Pascal Salzmann. Als Gesangssolistinnen sind zudem Tünde Szabóki und Ann Juliette Schindewolf vertreten. Auch Reddin übernahm einen Solo-Gesangspart.

Zu hören sind so stimmungsvolle Titel wie Edvard Griegs „Morgenstimmung“. Bachwerke dürfen natürlich nicht fehlen, aber es wurden auch eher unbekannte Stücke aus Cécile Chaminades Messe op. 167 eingespielt.

Ihm gehe es vor allem darum, den Blick von Einheimischen und Besuchern auf die Liebfrauenkirche und die Schätze, die die Oberkirche birgt, zu lenken, sagt Jörg Reddin. Er freut sich daher auch über die umfangreichen Zuarbeiten für das beiliegende Heft, das ausführliche Informationen und schöne Fotos aus den Gotteshäusern zeigt.

Die neue CD kostet 15 Euro. Erhältlich ist sie in der Bach- und Liebfrauenkirche, in der Touristinformation, im Schlossmuseum und auch beim Fernsehgeschäft Schmalfuß.

Wer zugleich Tickets für die Konzerte der Kirchengemeinde in der Weihnachtszeit kauft, erhält auf die CD einen Rabatt, sagt der Kantor. Er hofft, dass der CD-Verkauf gut anläuft. Vielleicht können die nächsten Aufnahmen dann schon an der Orgel der Oberkirche erfolgen, ist er optimistisch.

Britt Mandler / 07.12.17

Hinweis für Interessenten aus der Ferne: Die CD kann auch online über das Stadtkirchenamt Arnstadt oder bei Amazon bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.