Presse: Pfarrer bittet um Hilfe – Strafgefangene wollen kaputte Fahrräder wieder aufmöbeln

Thüringer Allgemeine am 13.10.2015

 

Strafgefangene wollen kaputte Fahrräder wieder aufmöbeln Im vergangenen Jahr nahm er an der Veranstaltungsreihe „Arnstädter Perspektivenwechsel“ teil und blieb seither in Kontakt zu den Vereinsmitgliedern, erklärte Renate Rupp vom Vorstand. „Herr Heckert ist auf der Suche nach gebrauchten, funktionstüchtigen Armbanduhren für Untersuchungsgefangene, die bis auf zwei Stunden am Tag eingeschlossen sind und die Zeitorientierung brauchen“, erklärte sie. Und er suche für den offenen Vollzug defekte Fahrräder, die in der anstaltseigenen Werkstatt wieder flottgemacht werden könnten und dann für die Gefangenen im offenen Vollzug den Weg zur Arbeit im Gewerbegebiet Erfurter Kreuz verkürzen könnten. Der Verein würde Spenden auch abholen.

 

TA / 13.10.15 / TA