Presse: Wertvolle Bücher aus der Oberkirche wurden ausgelagert

Thüringer Allgemeine am 12.03.2015

 

Arnstadt (Ilm-Kreis). Eine umfangreiche Sanierung des bislang provisorischen Bibliotheksraumes und der Einbau von moderner Sicherheitstechnik stehen an.

Hans-Ulrich Orban kennt sich in der Bibliothek in der Oberkirche bestens aus. Jetzt wurden die wertvollen Bücher ausgelagert. Foto: Hans-Peter Stadermann
Hans-Ulrich Orban kennt sich in der Bibliothek in der Oberkirche bestens aus. Jetzt wurden die wertvollen Bücher ausgelagert. Foto: Hans-Peter Stadermann

 

Die Oberkirche in Arnstadt beherbergt hinter ihren Mauern viele Schätze. Einer, der zu den bedeutendsten gehört, ist nun nicht mehr im Kircheninneren, denn die verborgene und der Öffentlichkeit nicht zugängliche Bibliothek in der ehemaligen Sakristei muss dringend saniert werden. Deshalb wurde der wertvolle Buchbestand unter größter Vorsicht ausgelagert.

 

„Die Bücher wurden von Experten vorsichtig aus den alten Schränken entnommen und in Spezialkisten verpackt“, sagte Oliver Bötefür vom rührigen Verein Oberkirche Arnstadt, als die Kirche nach der Winterpause wieder für die Besucher geöffnet worden ist.

 

Ausgelagert wurden die alten gebundenen Texte, die reich bebildert sind, in das Zentralarchiv der Landeskirche nach Eisenach. Dort sollen sie begutachtet werden. Dennoch verbleiben die wertvollen Bände in den Kisten, weil darin ein Mikroklima herrscht. Denn obwohl sich in der alten Sakristei in der Oberkirche bereits Schimmel gebildet hatte, verfügt dieser separate Raum dennoch über ein besonderes Klima, welches sich durch die vielen Jahrzehnte auch auf die Bücher übertragen hat. Plötzliche Änderungen könnten deshalb Schäden an den bibliophilen Schätzen anrichten.

 

Zwei bis drei Jahre könnte die Auslagerung dauern, denn an der Bibliothek sollen nicht nur die baulichen Schäden beseitigt werden. Es geht auch um den Einbau wirkungsvoller und moderner Sicherheitstechnik, damit die Bücher, wenn sie wieder zurückverlagert werden, gut geschützt in der Oberkirche untergebracht sind. Christine Lieberknecht, Thüringens Ex-Ministerpräsidentin, ist weiter um die Oberkirche bemüht, heißt es. Als Schirmherrin will sie sich auch um die Bibliothek kümmern habe sie versichert.

 

Seit 1590 gibt es diese Bibliothek, Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie abgeschlossen, Sammlungen eingestellt. Zum Bestand gehören über 3000 Bücher. Zwischen vielen Buchdeckeln verbergen sich mehrere Bücher, die wahrscheinlich aus Kostengründen nur einmal gebunden wurden. Eine Bibelübersetzung von 1483 ist wohl das älteste Buch im Bestand.

 

Frank Buhlemann / 12.03.15 / TA