Presse: Arnstädter Prinzenpaar sammelt für die Oberkirche

 

Thüringer Allgemeine vom 10.11.2014

Petra I und Thomas IV sind das neue Arnstädter Prinzenpaar

Arnstadt. Der Karnevalsverein Narrhalla krönte zur Proklamation am Samstag das Arnstädter Prinzenpaar für die kommende Karnevalssaison.
Der Karnevalsverein Narrhalle stellt in diesem Jahr das Prinzenpaar. Zur Proklamation wurden Petra I. und Thomas IV. gekrönt. Fotos: Marco Schmidt
Der Karnevalsverein Narrhalle stellt in diesem Jahr das Prinzenpaar. Zur Proklamation wurden Petra I. und Thomas IV. gekrönt. Fotos: Marco Schmidt

Offiziell geht die Karnevalssaison erst am Dienstag um 11.11 Uhr los. Deswegen hatte man am Samstag im Vereinshaus der Narrhalla auch peinlichst darauf geachtet, dass weder der Arnstädter Faschingsruf fiel, noch der Narrhalla-Marsch gespielt wurde. Ein wenig Karnevalsstimmung kam aber trotzdem auf, den schließlich galt es mit Petra I und Thomas IV das diesjährige Arnstädter Prinzenpaar zu krönen.

 

Ein wenig nervös waren die beiden Arnstädter schon, als sie nach der Proklamation zum ersten Mal in Amt und Würde waren. „Ich hoffe das legt sich im Laufe der Saison“, sagte Prinzessin Petra in ihrer Antrittsrede. Dort versprachen die beiden auch die Stadt Arnstadt und deren zwei Karnevalsvereine würdig vertreten zu wollen.

 

Auch im richtigen Leben sind Petra Stade und Thomas Fabig ein Paar. Die 48-Jährige und der 50-Jährige sind schon seit über zehn Jahren im Arnstädter Karnevalsverein Narrhalla aktiv. Dort hat sich das aktuelle Prinzenpaar auch kennengelernt. Während Petra Stade sich im Verein um die Kleider kümmert und auch in der Tanzgruppe mitmacht, ist Thomas Fabig als Werkstatt- und Wagenbaumeister im aktiv. „Wenn man so mit dem Karneval verbunden ist, dann ist es natürlich auch ein Traum, einmal das Prinzenpaar zu sein“, erklärt Thomas Fabig die Motivation. Und obwohl Petra Stade im Verein die Kleider und Kostüme anfertigt, hat sie die schwarz-gelben Roben in denen sich die beiden in dieser Saison präsentieren, nicht selbst genäht. „Wir haben aber bei der Gestaltung mitgewirkt und uns war es auch wichtig, dass die Kleider die Farben der Stadt Arnstadt tragen“, schildert die Prinzessin.

 

Das Prinzenpaar sammelt in dieser Saison auch wieder Geld für einen sozialen Zweck. Diesmal soll der Sanierung des Adelsstockes in der Oberkirche unterstützt werden. So soll von dem Geld das Bild „Abraham begrüßt die drei Männer“ saniert werden. „Die Restaurierung des Bildes kostet 1900 Euro und wir hoffen, dass wir das Geld bis zum Aschermittwoch zusammen haben“, schildert die Prinzessin. Dafür werden zu jeder Veranstaltung die sogenannten Prinzenschnäpse mit dem Konterfei der beiden verkauft und auch ein Fass Prinzenbier wird bei allen Veranstaltungen der Narrhalla verlost.

 

Ihren ersten großen Auftritt haben die beiden schon morgen, wenn sie auf dem Markt die Schlüssel der Stadt entgegennehmen. Und am Samstag ist um 19.11 Uhr in der Stadthalle die große Eröffnungssitzung der Narrhalla, für die es auch noch Restkarten zu kaufen gibt.

Marco Schmidt / 10.11.14 / TA

 

 

Freies Wort vom 10.11.2014

Die Liebe kam im Karneval

 

Am Dienstag werden Petra I. und Thomas IV. die Regentschaft in Bock-Arnscht übernehmen und wie ihre Vorgänger die Regentschaft mit einem sozialen Projekt verbinden.

 

 Von Berit Richter
Das Arnstädter Prinzenpaar kommt in diesem Jahr von der Narrhalla: Petra I. und Thomas IV. Foto: Richter
Das Arnstädter Prinzenpaar kommt in diesem Jahr von der Narrhalla: Petra I. und Thomas IV. Foto: Richter

Arnstadt „Einmal Prinz zu sein“, für Thomas Fabig wird jetzt ein Traum war. Dabei verdankt er die Karnevalsleidenschaft vor allem seiner Lebensgefährtin Petra Stade, die schon beim Karnevalsverein Narrhalla aktiv war, als er sie kennen lernte – passenderweise auf einer Faschingsveranstaltung. „Ich habe mir dann gesagt, was soll ich alleine zu Hause sitzen und bin immer mit ihr mitgegangen, so kam eines zum anderen“, erklärte der 50-Jährige, der im bürgerlichen Leben als Kraftfahrer bei einer Spedition arbeitet. Heute ist er bei der Narrhalla Wagenbauer, Werkstattchef, Ritter, Tänzer im Männerballett und seit Samstagabend ganz offiziell Prinz Thomas IV.

 Vertreter in Schwarz-Gelb

Auch seine Petra I., 48 Jahre alt, Sozialarbeiterin bei der Vereinigten Wohnungsgenossenschaft Arnstadt (VWG) und mit ihrem Partner in der Kreisstadt lebend, ist eine karnevalistische Allzweckwaffe. Sie tanzt im Frauenballett und ist als Näherin für die Kostüme der Närrinnen und Narren unentbehrlich. Dabei kam sie durch ihre Tochter, die einst in Plaue in der Garde tanzte, zum Karneval. Ans Prinzessinnenkleid hat sie sich allerdings nicht getraut. „Wir konnten aber unsere Ideen einbringen“, verriet Petra Stade. „Uns war wichtig, dass es die Farben schwarz-gelb hat, die Farben von Arnstadt, schließlich repräsentieren wir künftig die Stadt.“

 

Genauso wichtig ist dem Paar das soziale Projekt. Schon seit einigen Jahren sammeln die jeweiligen Arnstädter Prinzenpaare Geld für einen guten Zweck. Nicht zum ersten Mal hat sich ein Paar dabei die Oberkirche ausgesucht. „Wir wollen Geld für die Sanierung eines Bildes des Adelsstandes sammeln, des Bildes ‚Abraham grüßt die drei Männer'“, so Petra Stade. 1900 Euro müssen dafür zusammenkommen. Das Paar hofft, dass „Taschenrutscher“ mit ihren Konterfei guten Absatz bei den Karnevalsveranstaltungen finden. „Außerdem verlosen wir bei jeder Veranstaltung ein 15 Liter-Fass Prinzenbier“, so Thomas Fabig. Ein bisschen aufgeregt waren die beiden schon noch, als sie Samstagabend von Vereinspräsident Norbert Fuchs und Ratskanzler Uwe Herzer zum Arnstädter Prinzenpaar der Session 2014/15 proklamiert wurden und anschließend Prinzengarde und Ritterschaft im Vereinshaus ihre Aufwartung machten. „Wir hoffen, das legt sich bald“, so Petra Stade.

 

Um 11.11 Uhr geht’s los

Am morgigen 11.11. um 11.11 Uhr werden sie und ihr Prinz den Rathaussschlüssel von Arnstadts Vizebürgermeister Ulrich Böttcher einfordern – und sicher auch erhalten. Am 15.November steht die erste Festsitzung in der Stadthalle an. Doch nicht nur bei den zehn Veranstaltungen ihres Vereines, die dieses Jahr unter dem Motto „Narrhalla – zweifach 11, einfach göttlich!““ stehen, werden Petra I und Thomas IV. auftreten. „Wir freuen uns auch darauf, die befreundeten Vereine der Region, wie Ichtershausen, Plaue und Haarhausen, aber auch mehrere Erfurter Vereine zu besuchen“, so die Prinzessin. Bis Mitte Februar 2015 dann wieder alles vorbei ist, hofft das Paar „viel Spaß zu haben, gut durchzuhalten und viele Spenden einzusammeln.“