Presse: Arnstädter Perspektivenwechsel 2014

Die Hallos/Deutschland today vom 15.09.2014

Das 6. Werk der Barmherzigkeit

Arnstadt (Oberkirche/ke) – Zum zweiten Mal organisiert der Arnstädter Oberkirchenverein am 25. September den „Arnstädter Perspektivenwechsel“, um die kulturelle Bedeutung der ehemaligen Stadtkirche wiederzubeleben.

 

An diesem Abend dreht sich ab 19.30 Uhr alles um das Thema Barmherzigkeit im Kontext der Eröffnung der Jugendstrafanstalt Arnstadt.

 

Im Mittelpunkt steht das Emporenbild von Matthäus, Kapitel 25, „Werke der Barmherzigkeit – Die Gefangenen trösten“, das dem zweiten „Arnstädter Perspektivenwechsel“ Thema und Zündstoff liefert.

 

Das Thema klingt zunächst sehr pathetisch, ist aber praxisnah gemeint. Im Sommer wurde die neue Jugendstrafanstalt in Arnstadt eröffnet. Im Fokus der Berichterstattung stehen Sicherheitsfragen und Diskussionen um den „Luxusknast“. Kaum thematisiert wird, welche Unterstützung jugendliche Straftäter von der Gesellschaft brauchen, um nach ihrer Entlassung wieder im „normalen Leben“ Fuß zu fassen. „Hier sind wir gefordert: Was müssen wir als Verein, Kirchengemeinde, Bürger, Verwaltung oder Arbeitgeber (mehr) tun, um jugendlichen Straftätern die Wiedereingliederung zu ermöglichen“, begründet Mitorganisatorin Renate Rupp die Wahl des Oberkirchenvereins für das schwergewichtige biblische Drama.

 

Als Teilnehmende hat der Oberkirchenverein eine interessante Mischung aus engagierten Bürgern, Künstlern, politischen Verantwortungsträgern und Experten zur Veranstaltung eingeladen und ein spannendes Programm entwickelt. Soviel sei verraten: Es gibt Kunst (mit Unterstützung  des Arnstädter Künstlers Christoph Hodgson), Musik (HipHop aus der JSA) und eine Podiumsdiskussion.

 

„Mit Veranstaltungen wie dieser wollen wir der Oberkirche die Rolle wiedergeben, die sie immer hatte: ein kultureller und gesellschaftlicher Mittelpunkt“, erläutert Andreas Hirsch, Vorsitzender des Oberkirchenvereins, der sich seit Jahren für Erhaltung und Wiederbelebung der ehemaligen Stadtkirche engagiert.

 

Mit der Veranstaltung unterstützt der Verein Oberkirche Arnstadt auch ein Projekt des Anstaltseelsorgers, das mit dieser Veranstaltung starten soll: Er möchte engagierte Bürger aus Arnstadt und Umgebung gewinnen, die sich vorstellen können, junge Straftäter als Paten während der Haft im Übergang zur Entlassung- also auf Zeit – zu unterstützen.

 

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos, über Spenden zum Erhalt der Kirche freuen sich die Organisatoren. Die Moderation  übernimmt Matthias Gehler, stellvertretender Direktor des MDR und Hörfunkchef von MDR 1 Radio.

 

Für am Patenschaftsprojekt Interessierte findet zusätzlich am Montag, den 29. September um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Oberkirche Arnstadt eine Informationsveranstaltung statt, in der Pfarrer Heckert (Anstaltsseelsorger) für Fragen zur Verfügung steht.