2. Arnstädter Perspektivenwechsel

 „Das 6. Werk der Barmherzigkeit – die Gefangenen trösten“ (Neues Testament Matthäus Kapitel 25)

 

Do 25.09. 19.30 Uhr / Oberkirche
Einlass ab 19.00 Uhr
Getränkebuffet

 

Programm: Einführung und Diskussionsrunde mit interessanten Gästen

 

Eintritt: kostenfrei

 

Logo Perspektivenwechsel 2014_b

Wenn aber der Menschensohn kommen wird, so wird er sagen: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! Denn ich bin im Gefängnis gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann warst du im Gefängnis und wir sind zu dir gekommen? Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

 

2. Arnstädter Perspektivenwechsel - Die Gefangenen trösten

2. Arnstädter Perspektivenwechsel – Die Gefangenen trösten

Im Zentrum der Veranstaltung steht die Darstellung aus dem Adelsstand „Die Werke der Barmherzigkeit – die Gefangenen trösten“ (NT Matthäus Kap. 25). Das Thema klingt zunächst sehr pathetisch, ist aber praxisnah gemeint. 2014 eröffnet die neue Jugendstrafanstalt in Arnstadt. Im Fokus der Berichterstattung stehen Sicherheitsfragen und die Resozialisierungsangebote (Schulabschluss, Ausbildung, etc.). Wenig thematisiert wird, welche Unterstützung jugendliche Straftäter von der Gesellschaft brauchen, um nach ihrer Entlassung wieder im „normalen Leben“ Fuß zu fassen.

 

Hier sind wir gefordert: Was müssen wir (Verein, Kirchengemeinde, Bürger, Verwaltung, Arbeitgeber…) mehr tun, um jugendlichen Straftätern die Wiedereingliederung zu ermöglichen.

 

Der Verein Oberkirche Arnstadt e. V. konnte in enger Zusammenarbeit mit dem Anstaltsseelsorger Pfarrer Hosea Heckert der JSA Ichtershausen ein spannendes Programm entwickeln. Soviel sei verraten: es gibt Kunst (mit Unterstützung des Arnstädter Künstlers Christoph Hodgson, Musik (HipHop aus der JSA) und eine Podiumsdiskussion.
Für die Moderation konnten wir Herr Matthias Gehler, stellv. Direktor des MDR Landesfunkhaus und Hörfunkchef von MDR 1 Radio gewinnen. Die thematische Einführung erfolgt durch Frau Angelika Greim-Harland, Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Arnstadt-Ilmenau.

 

An der Podiumsrunde nehmen teil:

  • Alexander Dill, Bürgermeister in Arnstadt als kommunalen Vertreter
  • Holger Pröbstel, Vorsitzender Richter am Landgericht Erfurt als Praktiker
  • Thomas Hutt, Generallandesanwalt a. D. und ehemaliger Landesbeauftragter des WEISSEN RINGS als Vertreter der Opfer von Gewalt
  • Carsten Schnieke, Projekt Do als Vertreter professioneller Unterstützung Straffälliger
  • Rüdiger Schnuphase, Fußballer als ehrenamtlichen Vollzugshelfer
  • Pfarrer Hosea Heckert, Anstaltsseelsorger als Seelsorger.

 

Mit der Veranstaltung unterstützen wir auch ein neues Projekt des Anstaltseelsorgers Pfarrer Heckert, das mit unserer Veranstaltung starten soll: Er möchte engagierte Bürger aus Arnstadt und Umgebung gewinnen, die sich vorstellen können, junge Straftäter als Paten während der Haft im Übergang zur Freiheit– also auf Zeit – zu unterstützen.

 

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Sparkasse Arnstadt-Ilmenau und die Thüringer Allgemeine.

 

Das vollständige Programm entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

 

Presse:

Thüringer Allgemeine vom 26.08.2014

Thüringer Allgemeine vom 23.09.2014

Thüringer Allgemeine vom 29.09.2014

 

Eindrücke von der Veranstaltung:

Dieser Beitrag wurde unter Perspektivenwechsel, Rückblick abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.