Presse: Perspektiven wechseln in Arnstadt

Thüringer Allgemeine vom 26.08.2014

 

Arnstadt (Ilmkreis). Gut ein Jahr ist es her, dass der Oberkirchenverein Arnstadt zum ersten Perspektivenwechsel einlud. Die Mitglieder verknüpften eine Lesung mit Musik und einer Podiumsdiskussion. Ziel ist es, einen differenzierten Blick auf verschiedene Lebensbereiche zu werden.

 

Das soll auch bei der zweiten Auflage des Perspektivenwechsels, die am 25. September um 19.30 Uhr in der Oberkirche beginnt, so sein. Diesmal geht es um den Begriff „Barmherzigkeit“. Aufhänger sind die Tafelbilder im Adelsstand der Oberkirche, der derzeit restauriert wird. Sie stellen die Werke der Barmherzigkeit dar.

 

Insbesondere übers Bild „Die Gefangenen trösten“ soll gesprochen werden, denn erst vor wenigen Wochen zog das Jugendgefängnis nach Rudisleben um. Diskutiert werden soll über Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Schuld, Sühne, Rache und Angst.

 

Im Podium sitzen Superintendentin Angelika Greim-Harland, Bürgermeister Alexander Dill, Pfarrer Hosea Heckert, Thomas Hutt vom Weißen Ring, Jugendrichter Holger Pröbstel, Carsten Schnieke vom Projekt Do, Ex-Fußballer Rüdiger Schnuphase und Künstler Christoph Hodgson. Auch Jugendliche aus dem Strafvollzug werden sich am Programm beteiligen. Der Eintritt ist frei.

26.08.14 / TA
Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.